3749 km für schwarz-gelb

 

 

Das Jahr 2011 war für die Chemnitzer Borussen ein sehr prägendes Jahr, begonnen mit der Gründung im März über die Meisterfeier im Mai, einige Spiele Heim sowie Auswärts bis hin zur Woche der drei Top-Spiele.

 

Diese Woche begann mit dem Bundesliga Topspiel am 19.November 2011 gegen den FC Bayern. Was das für ein Tag wird konnte noch keiner von uns erahnen. Eins war klar ganz ohne Stimmung und Vorfreude auf das abendliche Spiel sollte dieses Spiel nicht beginnen. So kam es dazu, dass wir uns am Mittag in München im Brickhouse mit den Münchener Borussen trafen, sangen und das ein oder andere gelbe Genussmittel zu uns nahmen.

 

Borussen aus München planten den Sonderzug aus Dortmund zu Begrüßen was leider nur fast funktionierte da wir eine S-Bahn verpassten. Dennoch erwischten wir noch den ganzen schwarz-gelben Mob und zogen gemeinsam mit den Bahnen zur Arena. Die Stimmung war der Hammer was aber wirklich nichts neues bei Spielen unserer Borussia ist. Mit Liedern wie ''Heimspiel in München'' oder ''Kniet nieder ihr Bauern, der Meister ist zu Gast'' kamen wir dem im Nebel stehenden U-Boot immer nährer. Es war bitter kalt und wie schon erwähnt, ein starker Nebel verhüllte das rote U-Boot, aber egal wir wussten gleich geht’s rein in den schwarz-gelben Erlebnis-Park!

 

Kurz vor betritt der Arena der Schock....... ,,Ach du Scheiße, wo ist meine Karte sprach es aus dem Hintergrund!!!!!'', von André. Doch viel Ruß um nichts, die Karte tauchte in einer der gefühlten 800 Taschen von André wieder auf. Nun aber fix rein damit es nun losgehen kann. Ab zu den Blocks und noch mal schnell die letzten paar tropfen aus der Hose geschüttelt. Um 18.30 nun endlich der Anpfiff!!! Borussia, Borussia, Borussia schallte es im Block und im gesamten Stadion, wir sangen und hüpften, geil war es und in Worten nicht wiederzugeben.

 

Es war gefühlt die 38. Minute als ich mich umdrehte um zu sehen wer noch so im Stadion sei, ich drehte mich wieder zum Spielfeld denn es war wieder laut geworden wahrscheinlich weil Robben zum zehnten Mal auf den Boden der Tatsachen fiel und einen Freistoß haben wollte. Da dachte ich mir so: ,,Moment den hinter dir kennst du doch?!'' und schon fiel mir ein Kommentar von Marcel Reif ein. 1997 kamen die Worte über seinen Lippen: ,,Der Mann mit dem wichtigen Tor in Auxerre und dem wichtigen Tor in Manchester, Ricken lupfen jetzt.......jaaaaaaaa!!!'' Zur Halbzeit dann die genaue Nachfrage bei ihm, ob er es denn sei! Die Antwort war klar, natürlich war er es, sofort Kamera raus und unseren Pullover in die Hand gedrückt und einmal recht freundlich bitte! Wahnsinn hinter uns stand ein Teil Geschichte von über 100 Jahren BVB.

 

Das erzielte Tor von unserem Mario Götze in der 65. Spielminute und der darauf folgende Sieg über die Bauern war natürlich noch der Oberhammer, ein verlieren an diesen Tag hätte einfach nicht funktioniert!!! ;)

 

Die ersten 3 Punkte von 9 Punkten waren mit dem Spiel im Sack, dieses Ergebnis sollte nun der Motivationsschub für London sein. Nun hieß es mit acht Mitgliedern der Chemnitzer Borussen am Dienstag von München nach London!!!

 

Dienstag, der 22.November 2011 auf nach London, der Abflug sollte eigentlich 9.40 Uhr mit Easy Jet vom Flughafen München nach London Gatwick erfolgen, doch dichter Nebel versaute den pünktlichen Abflug, das ging ja schon prima los! Dave, der zum ersten Mal flog, passte diese Situation ebenfalls nicht. Nach einigen Sticheleien einiger (Freunde) und dem sehr (freundlichen) Flugzeugpersonal, welches den üblichen Check machte, sollte der Flug nun mit einiger Verspätung losgehen. Die Landung war sanft und das Wetter wie zu erwarten beschissen. Aber egal, wir wollten zum Fußball und nicht unsere wohlgeformten Körper in der Sonne ölen.

 

Vom Flughafen ging es nun mit dem Gatwick Express zur Victoria Station, genau in den Innenkern von London. Erik und Benni versüßten sich die Zeit mit einem im Zug gekauften Dosen-Bier. An diesen Punkt war auch sofort klar, zum saufen sind wir hier auch nicht! Dünnes und teures Bier liegt uns einfach nicht. Ankunft bei Victoria Station.....Und nu???? Mittags in London am morgigen Tag erst Spiel, mmmhhhh. Was bietet sich da mehr an als eine spontane Tour durch London?

 

Erste Station der Buckingham Palast wo gerade die Wachablösung vorbei war, na ja egal Foto hier Foto da, Haken ran. Über Westminster Abbey ab zu Big Ben und zum House of Parliament, Foto hier Foto da, abgehakt! Zwischendurch immer Borussia Fans.

 

Nun kam der Hunger, und was isst man in London oder überhaupt im Königreich England........?Richtig, bei McDonalds! Selbst das war ein Erlebnis für uns. Die Bestellung wurde nicht mal richtig ausgesprochen da hatten wir schon unser braunes Päckchen in der Hand und das Wechselgeld noch in der anderen Hand! Nach dem Essen kam nun die gewisse Müdigkeit bei allen und es hieß nun ab zur Arsenal Tavern was unser Hostel war. Also ab in die Londoner U-Bahn (Underground) und in Richtung Finsbury Station. Aus der U-Bahn raus erstreckte sich der Arsenal Fanshop, ab rein und mal gucken was die so haben! Freundschaftsschal für 10 Pfund gekauft und ab in den gegenüberliegenden LIDL-Discountmarkt um Bier zu kaufen. Drei Dosen Gräfenwalder für jeden dürften reichen....Knick Knack und das Geschenk Gottes ging in die Kehlen.

 

Jetzt aber los zum Hostel, uns kam es vor als wären wir im Kreuzberg von London vorbei an Arsenal Pub ´s, ob wir hier mit unsern schwarz-gelben Accessoire hier gesund durchkommen und willkommen sind??? Ohne Probleme kamen wir an unsere Hütte! Ich lass es lieber irgendwelche negativen Erlebnisse von diesen zwei Tagen Hostel für 15 Euro die Nacht zu berichten, deswegen zum Positiven! Es gab nen Pub unterm Hostel mit natürlich Fußball. Im Pub stellte sich wieder fest, man sollte nur das trinken was der Borusse kennt. Aber es gab eben wieder zwei Mitglieder die dachten mal was Neues zu probieren! FEHLER!!! Naja 2-3 solche dünnen Dinger reingelassen und ab in die Knast-Betten!

 

Jetzt ist Mittwoch, 23.November 2011, der Tag weshalb wir überhaupt nach London gereist sind. Schön Frühstücken und dann noch mal in die City, etwas von der Stadt sehen dachten wir uns. Das Frühstück war für uns als Mitteleuropäer das allerletzte.

 

Hier ein Auszug der Speisekarte:

Toast Päckchen 1-3

Orangen Marmelade

Orangen Marmelade

Orangen Marmelade

Kirsch Marmelade (leider nicht mehr vorrätig) solange der Vorrat reicht

Tee versch. Sorten

Kaffee aus der Büchse

dreckiges Besteck und Tassen

wir wünschen guten Appetit.........

 

Nochmal kurz zum Stadion, Fußweg ca.10 Minuten..... Ab in die Stadt, Tower of London, Tower Bridge, HMS Belfast und Piccadilly Circus Foto hier Foto da, Haken ran. Nach ewiger erfolgloser Suche eines Ladens, welcher Gerstensaft vertreibt, kurze Einkehr in einem Pub in der Stadt, Pint reingelassen und zurück ins Hostel, jetzt begann der Fußballtag.....

 

Ausstieg am Finsbury Park, ein schwarz-gelbes Meer erstreckte sich an Pub´s und dem Lidl, geil geil geil....schnell zum Hostel und schnell wieder zurück zum Treffpunkt Finsbury Park. 15 Uhr war Treff der ganzen Fans im Park, egal was heute passiert die Borussen sind da! Circa 8000 Fusballverückte Dortmund Fans im Park....der absolute Wahnsinn und eine Stimmung die das gelbe Blut in den Adern zum kochen brachte.

 

Es wurde am Himmel immer dunkler und jeder wollte jetzt langsam zum Stadion, Anstoß nach Londoner Zeit 19.45 Uhr. Leider kann ich nicht mehr sagen wann wir los gezogen sind, ich schätze es war gegen 17.15 Uhr, und dann begann etwas was man in Worten nicht wiedergeben kann. 8000 Fans zogen mit klatschenden Händen und singenden Kehlen durch Arsenal hindurch kleinen Gassen mit Blaulicht, an den Fenstern standen Männer, Frauen mit ihren Kindern die uns zuwinkten was natürlich die Fans mit Applaus begrüßten. Einfach ein freundlich und fröhlicher schwarz-gelber Mob. Dieser Fußmarsch ging ca.1,5 Stunden bis zum Stadion. Am Stadion dann überforderte Ordnungskräfte, die absolut nicht mit so einer Menge gerechnet hatten, dennoch blieb alles friedlich. 19.30 Uhr endlich im Stadion, da ging es mit Anpfiff des Spieles genauso weiter! Man spürte, dass die Arsenal Fans ziemlich beeindruckt über unseren Gesang im gesamten Spiel waren. Geil Heimspiel in London.......Schade nur das sich Sven Bender stark verletzt hatte und Mario Götze ebenfalls ausgewechselt werden musste und dies natürlich dem Spiel nicht gut tat. Aber das Erlebnis mit den acht Chemnitzer Borussen und dem Rest der Borussen Fans war einfach legendär und kann uns keiner mehr nehmen!!!!

 

Danke dafür.........

 

 

Donnerstag, 24.November 2011, nun mit vielen Positiven Eindrücken zurück nach München, denn es kam noch besser.....

 

Freitag, 25. November 2011, in die Fußballhauptstadt Dortmund.....Es ist Derby Zeit!!!!!!!!! Freitag ins Auto und ca. 600km nach Dortmund fahren, jetzt haben nochmal vier Mitglieder die Chance den BVB siegen zu sehen und das beim DERBY..... Geschlafen wurde wieder mal in unserem beliebten B&B Hotel, als wir da waren fühlten wir uns fast wie zu Hause, Abendessen im nahe gelegten Rodizio und den Abend schön ausklingen lassen und zum Schluss nochmal Energie tanken.

 

 

Derby Tag das war überall bekannt und zu spüren, vorm Spiel wie gehabt in den Fanshop, zwar nix neues dort aber wieder was mitgenommen. ;) Kurzer Weg zurück zum Auto; Bier für fünf Minuten Fußmarsch geholt und nochmal tief durchgeatmet, denn wie gesagt es war DERBY!!!!!

 

Rein ins Stadion, ich glaube so früh war noch keiner von uns im Stadion, aber normal wir waren ja aufgeregt, schließlich war ja DERBY!!!!! Zum Spielverlauf werde ich nix an Worten verlieren denn das wäre dann Zuviel und jeder weiß was los war.

 

DERBYSIEGER!!!!!!DERBYSIEGER!!!!!!DERBYSIEGER!!!!!!!!

 

 

Ja Ja das war eine Woche voller Erlebnisse, Freude, Adrenalin und purer Geilheit!!!! Ich möchte jedem Danken der dies mit Ermöglicht hat, und als erstes....Erik der alles von vorne bis hinten Organisiert hat und seine Wohnung in München als Unterkunft zur Verfügung stellte, natürlich sollten wir dabei auch nicht seine Freundin Steffi vergessen die es mit uns die Tage nicht leicht hatte und das alles ausgehalten hat.

 

Der andere Dank geht zudem auch an unser Mitglied Marc der einfach mal so seine Karten für München abgab und nicht mitfuhr. Zudem noch eine Karte für das DERBY übrig hatte....Ganz großes Lob!!! Und natürlich der Dank an alle die Mitglieder die diese Woche mitgewirkt hatten die ohne zu murren und immer mit Freude alles mitgestaltet haben.....

 

DANKE!!!! Vielleicht kann man so eine Tour mit noch mehr Mitgliedern der Chemnitzer Borussen ermöglichen....

 

 

WIR HALTEN FEST UND TREU ZUSAMMEN............

 

Euer ROSTI

http://www.uhr-homepage.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Chemnitzer Borussen